Mietwohnungsbau

Wohnsiedlung Werdwies, Stadt Zürich, Bild: Adrian Streich, Zürich (Ausschnitt)

Subventionsverfahren

Voraussetzung für ein kantonales Darlehen ist eine gleichwertige Gemeindeleistung. Diese und andere wichtige Informationen zum Subventionsverfahren der kantonalen Wohnbauförderung finden Sie in den folgenden Merkblättern:

Wohnbaudarlehen und Anforderungen an Wohnbauten

Hier finden sich Antworten auf die Fragen: Wie hoch sind Wohnbauförderungs-Darlehen? Welche Anforderungen in Bezug auf Gestaltung und Kosten eines Wohnbauprojekts sind einzuhalten?

Subventionsbedingungen für Mieterinnen und Mieter

Bewohnerinnen und Bewohner von staatlich unterstützten Mietwohnungen müssen Subventionsbedingungen erfüllen.

Einkommenslimiten aktuell
((2017) gültig vom 01.07.2017 bis 30.06.2018 für Steuerdaten 2016)

Einkommenslimiten Vorjahr
((2016) gültig vom 01.07.2016 bis 30.06.2017 für Steuerdaten 2015)
Bis die aktuellen definitiven Steuerdaten vorliegen, wird auf die Vorjahressteuerdaten zurückgegriffen.  

Mietzinsgestaltung

Das Amt für Wirtschaft und Arbeit, Fachstelle Wohnbauförderung, setzt die höchstzulässigen Nettomieten für die unterstützten Wohnungen fest. Es gilt der Grundsatz der Kostenmiete.

Rechnungsführungspflicht gemeinnütziger Bauträger

Gemeinnützige Bauträger mit staatlich unterstützten Wohnungen haben jährlich die Jahresrechnung zusammen mit dem Bericht der Kontrollstelle einzureichen. Haben Sie dies schon erledigt?

Zweckerhaltungskontrollen

Die Fachstelle überprüft die Einhaltung der Subventionsbedingungen sowie der verfügten Nettomieten.

In der Stadt Zürich werden diese Kontrollen durch das Finanzdepartement der Stadt Zürich, Büro für Wohnbauförderung, durchgeführt.

Zusatzverbilligung des Bundes

Für das Bundesamt für Wohnungswesen klären wir die Anspruchsberechtigung für die Zusatzverbilligung ab.

WBF-Formulare

Wünschen Sie eine Vorabklärung, möchten Sie ein Subventionsgesuch oder die Bauabrechnung einreichen, dann benutzen Sie bitte eines der folgenden Formulare: