Kurzarbeitsentschädigung einfach erklärt

Betriebe und vorübergehend auch weitere Personengruppen können Kurzarbeit anmelden, wenn ihre Arbeitsausfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Dank der Kurzarbeitsentschädigung können Teillöhne weiterbezahlt, Arbeitsplätze erhalten und Arbeitslosigkeit vermieden werden.

Der unten beschrieben Prozess basiert auf Bundesrecht, kann auf http://www.arbeit.swiss nachvollzogen werden und wird von allen Kantonen einheitlich vollzogen.

Beachten Sie bitte den Shortcut zu dieser Webseite:
http://www.awa.zh.ch/kurzarbeit-coronavirus 

1. Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung

Aufgrund der ausserordentlichen Lage haben ausnahmsweise vorübergehend auch weitere Personengruppen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung:

  • Personen in einem Arbeitsverhältnis auf bestimmte Dauer (befristete Arbeitsverhältnisse)
  • Personen in einem Lehrverhältnis (Lernende und Lehrmeister)
  • Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit
  • Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, die nach dem Bundesgesetz über die Alters- und Hinterbliebenenversicherung (AHVG) als unselbstständig Erwerbende Lohn erzielen (z.B. in einer AG, GmbH oder Genossenschaft) und in diesem Betrieb einen massgebenden Einfluss auf die Entscheidfindung haben, sowie im Betrieb mitarbeitende Ehegatten bzw. eingetragene Partner.

2. Voranmeldung von Kurzarbeit

  • Holen Sie zuerst das Einverständnis aller von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeitenden mit der Einführung von Kurzarbeit ein. Sie müssen dieses Einverständnis im Formular schriftlich bestätigen.
  • Füllen Sie das Formular «Voranmeldung von Kurzarbeit» aus und unterschreiben Sie es. Im Formular müssen Sie bestimmen, von welcher der folgenden Arbeitslosenkassen Sie die Kurzarbeitsentschädigung beziehen wollen:
    Arbeitslosenkasse Kanton Zürich, www.alk.zh.ch
    Arbeitslosenkasse SYNA, www.syna.ch
    Arbeitslosenkasse UNIA, www.alk.unia.ch
  • Legen Sie das Organigramm des Gesamtbetriebes bei. Geben Sie bei Betriebsabteilungen auch die Anzahl der Mitarbeitenden pro Organisationseinheit an.
     

Das Formular wurde am 31.03.2020 durch das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) aktualisiert. Wenn Sie bei einer bereits eingereichten Voranmeldung das bisherige Formular verwendet haben, hat auch dieses Gültigkeit und Sie müssen die Voranmeldung nicht erneut einreichen. Für zukünftige Voranmeldungen nutzen Sie bitte das verlinkte Formular.

Reichen Sie die Unterlagen auf einem der folgenden Wege ein:

  • Per E-Mail an voranmeldung.kurzarbeit@vd.zh.ch
    oder
  • Briefkasten ALV: Montag bis Freitag 6.00 bis 19.00 Uhr
    Arbeitslosenversicherung, Stampfenbachstrasse 32, Zürich
    Briefkasten in der Eingangshalle im Parterre
    ausserhalb der Bürozeiten (Montag bis Freitag 19.00 bis 6.00 Uhr & Samstag / Sonntag)
    grauer Briefkasten Kantonale Verwaltung Zürich, Walcheplatz 2: im Durchgang
    oder
  • Per Post
    Amt für Wirtschaft und Arbeit
    Arbeitslosenversicherung
    Kurzarbeit
    Stampfenbachstrasse 32
    8090 Zürich
     

3. Verfügung der Arbeitslosenversicherung

  • Wenn Sie fehlende Angaben nachreichen müssen, erhalten Sie eine entsprechende Aufforderung telefonisch oder per E-Mail.

Die Verfügung teilt Ihnen mit:

  • «Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir keinen Einspruch.» Das heisst, die Voranmeldung für Kurzarbeit wurde bewilligt. Die Bewilligungsdauer beträgt aufgrund der aktuellen Situation neu 6 Monate.
    oder
  • «Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir teilweise Einspruch.» Das heisst, die Voranmeldung für Kurzarbeit wurde teilweise bewilligt. Dies bezieht sich in den meisten Fällen auf die Bewilligungsdauer oder andere Gründe, die in der Verfügung beschrieben werden.
    oder
  • «Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir Einspruch.» Das heisst, die Voranmeldung für Kurzarbeit wurde nicht bewilligt.

Die Verfügung wird auch der Arbeitslosenkasse mitgeteilt, die Sie auf dem Formular «Voranmeldung von Kurzarbeit» angegeben haben.

Auskünfte zum Stand der Bearbeitung der Voranmeldung sind uns leider nicht möglich. Je mehr wir uns auf die Voranmeldungen konzentrieren können, desto schneller können wir Ihnen weiterhelfen. Sie können versichert sein, dass wir alle Voranmeldungen mit Hochdruck und allen uns zur Verfügung stehenden Ressourcen bearbeiten.

 

4. Einführung von Kurzarbeit

  • Sie müssen keine Voranmeldefrist abwarten (diese wurde aufgehoben), wenn Sie beabsichtigen, für Ihre Arbeitnehmenden Kurzarbeitsentschädigung geltend zu machen. Dies gilt auch, wenn Sie für den Monat März bereits Bewilligungen mit einer Voranmeldefrist von 3 Tagen erhalten haben. Das heisst, dass Ihre Verfügung nicht angepasst werden muss.
  • Die Arbeitslosenkasse rechnet grundsätzlich ab dem 17. März 2020 ab. Das auf der Verfügung der Arbeitslosenversicherung vermerkte Startdatum gilt nicht.
  • Ab Einführung von Kurzarbeit müssen Sie Arbeitszeitlisten oder Stundenrapports (Excel-Tabelle) führen bzw. einen entsprechenden Nachweis des Ausfalls. Dies dient der Arbeitslosenkasse zur Kontrolle der Soll- und Ausfallstunden.
  • Die Abrechnung der Arbeitslosenentschädigung erfolgt ab Beginn der Kurzarbeit bis zum Monatsende. Die Abrechnungsperiode beträgt 1 Monat (Kalendermonat). Somit wird jeder Monat separat abgerechnet. Die Abrechnung muss innert 3 Monaten nach Beendigung der Abrechnungsperiode eingereicht werden.

 

5. Antrag & Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung

Reichen Sie ausschliesslich die folgenden Unterlagen ein. Befolgen Sie bitte die Anweisungen zu den Unterlagen. Dies erleichtert die effiziente Bearbeitung und ermöglicht die schnellstmögliche Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung.

Das Formular wurde am 30.03.2020 durch das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) aktualisiert. Wenn Sie bei einem bereits eingereichten Antrag mit Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung das bisherige Formular verwendet haben, hat auch dieses Gültigkeit und Sie müssen den Antrag nicht erneut einreichen. Für zukünftige Anträge nutzen Sie bitte das verlinkte Formular.

  • Füllen Sie das Formular «Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung» mit dem Computer aus und unterschreiben Sie es. Vergessen Sie nicht die BUR-Nr. und die IBAN-Nr. (Sie finden die BUR-Nr. auf der Verfügung der Arbeitslosenversicherung).
  • Nachweis des Totals der Soll-Stunden (Arbeitszeitliste oder Stundenrapport) für die anspruchsberechtigte Abrechnungsperiode: heben Sie das Total deutlich hervor.
  • Nachweis des Totals der AHV-pflichtigen Lohnsumme (Lohnjournal) für die anspruchsberechtigte Abrechnungsperiode: heben Sie das Total deutlich hervor.
  • Reichen Sie die Unterlagen per Post an die von Ihnen im Formular «Voranmeldung von Kurzarbeit» gewählte Arbeitslosenkasse ein. Eine Liste der zuständigen Arbeitslosenkassen mit Postadressen finden Sie unter folgendem Link: 

6. Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung

  • Die Auszahlung erfolgt an die Kontoverbindung, die Sie im Formular «Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung» angegeben haben.
  • Aufgrund der sehr hohen Zahl von Anträgen, die wir täglich erhalten, wird die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen. Es kann zu Verzögerungen bei der Auszahlung kommen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Auskünfte zum Stand der Bearbeitung erteilen. Je mehr wir uns auf die Abrechnungen konzentrieren können, desto schneller können wir Ihre Ansprüche auszahlen. Wir sind uns sehr bewusst, dass sie dringend auf die Auszahlung angewiesen sind. Sie können versichert sein, dass wir alle Anträge mit Hochdruck und allen uns zur Verfügung stehenden Ressourcen bearbeiten.

 

Wo erhalte ich weitere Informationen zur Kurzarbeitsentschädigung?

Sollte Ihre Voranmeldung von Kurzarbeit abgelehnt worden sein, empfehlen wir Ihnen sich hier über andere Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren: