Anmeldung und Beratung auf dem RAV erfolgen bis auf weiteres nur telefonisch

Illustration Coronavirus

Seit Montag, 16. März sind die RAV wegen des Coronavirus für alle Stellensuchenden bis auf weiteres geschlossen. Anmeldungen und Beratungen erfolgen telefonisch.

  • Die vereinbarten Beratungstermine und die Kurse des RAV finden nicht mehr statt. Die RAV nehmen Anmeldungen telefonisch entgegen und leisten telefonische Beratungen.
  • Personen, die während der vom Bundesrat erklärten ausserordentlichen Lage arbeitslos sind oder werden und einen Anspruch auf Taggelder der Arbeitslosenversicherung haben, können maximal 120 zusätzliche Taggelder beziehen. Mit dieser Massnahme sollen Aussteuerungen als direkte Folge des Coronavirus möglichst vermieden werden.

Weiterhin geltende Pflichten der Stellensuchenden

Für alle Stellensuchenden gelten weiterhin alle folgenden Pflichten:

  • Sie müssen die Stellensuche fortsetzen.
  • Betreffend Einreichung der Arbeitsbemühungen sind die Personalberatenden mit den Stellensuchenden im Dialog.
  • Im Krankheitsfall muss das Arztzeugnis neu erst ab dem 10. Tag eingereicht werden.

Neuanmeldungen beim RAV

Für eine Neuanmeldung nehmen Sie spätestens am ersten Tag Ihrer Arbeitslosigkeit telefonisch Kontakt mit dem zuständigen RAV auf.