Stagiaires

Zuständigkeit

Die Zuständigkeit für Stagiaires-Gesuche liegt vollumfänglich beim Staatssekretariat für Migration SEM.

Auszug aus den Weisungen und Erläuterungen im Ausländerbereich des Staatssekretariats für Migration SEM:

Zulassungsvoraussetzungen

Stagiaires sind Personen zwischen 18 und 30/35 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung, die im Partnerstaat für beschränkte Zeit (max. 18 Monate) ihre beruflichen und sprachlichen Kenntnisse erweitern. Der Einsatz muss im gelernten Beruf erfolgen. Die Entlöhnung muss den orts- und berufsüblichen Ansätzen entsprechen.

Um eine Weiterbildung zu gewährleisten, ist die Anstellung von Stagiaires auf grundsätzlich maximal 5 % des Personalbestands eines Betriebes beschränkt. Das Weiterbildungsprogramm ist im Arbeitsvertrag festzuhalten.

Gesuchsverfahren

Das Verfahren und die Bewilligungserteilung richten sich nach den Stagiaires-Abkommen und zwischenstaatlichen Verwaltungsvereinbarungen (art. 42 Abs. 1 VZAE).

Es ist Sache des Stagiaires sein Gesuch gemäss der Wegleitung des SEM bei der zuständigen Behörde im Heimatstaat zu stellen (für die Adressen, siehe Ziff. 8 der Wegleitung). Das Gesuchsformular und der Standard-Arbeitsvertrag können auf der Internetseite des SEM heruntergeladen werden oder per E-Mail angefordert werden.

Die zuständige ausländische Amtsstelle bestimmt, welche zusätzlichen Dokumente für die vollständige Gesuchstellung notwendig sind. Sie leitet das Gesuch an das SEM weiter. Sind die Voraussetzungen für eine Zulassung erfüllt, wird den Stagiaires über die erwähnte Amtsstelle ihres Heimatlandes eine «Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung» (bei Visumpflicht: eine Kopie der Ermächtigung zur Visumerteilung) zugestellt.