Zürcher Wirtschaftsmonitoring 03/16

26.09.2016 - Mitteilung

Zurück zu Zürcher Wirtschaftsmonitoring

Zuerich-West_Toni-Areal

Die Mehrheit der Wirtschaftsbranchen im Kanton Zürich vermeldet nun eine gute Geschäftsstimmung. Nur das Gastgewerbe und der Detailhandel hinken noch hinterher. Die wirtschaftliche Erholung setzt sich somit fort und dürfte im Sommerhalbjahr 2016 eher stärker ausfallen als in anderen Grossregionen. Für einen spürbaren Rückgang der Arbeitslosenzahlen muss die Wirtschaftsdynamik allerdings noch stärker werden.

Gute Geschäftsentwicklung in den meisten Branchen

Die Wirtschaftserholung im Kanton Zürich hält an. Die jüngsten Umfragen der KOF Konjunkturforschungsstelle zeigen, dass Unternehmerinnen und Unternehmer die aktuelle Entwicklung im Kanton Zürich in den letzten Monaten als günstiger bewerten als in den Monaten zuvor. Insbesondere in der Industrie und im Grosshandel hat sich die aktuelle Geschäftslage in den letzten Monaten deutlich verbessert. Seit Frühjahr 2016 sind in der Industrie zum ersten Mal seit zwei Jahren die Unternehmen, welche ihre Geschäftslage als gut einschätzen, gegenüber den Unternehmen mit einer schlechten Einschätzung wieder eindeutig in der Mehrheit. Im Grosshandel ist es das erste Mal seit der Aufhebung des Euro-Franken-Mindestkurses von Anfang 2015.

Kräftiges Stellenwachstum im ersten Halbjahr 2016

Das allgemein positive Bild der Umfragedaten wird durch die Beschäftigungsangaben bestätigt: Die jüngsten Erwerbstätigenstatistiken vom zweiten Quartal 2016 zeigen die durchaus gute Verfassung des Arbeitsmarkts im Kanton Zürich. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal nahm die Zahl der erwerbstätigen Personen im Kanton Zürich um 4.4% zu, nach 3.4% im Vorquartal. Für die gesamte Schweiz betragen diese Wachstumsraten lediglich 1.6% und 1.3%. Zürich wies somit in den letzten zwei Quartalen von allen Grossregionen der Schweiz die höchsten Zuwächse bei der Erwerbstätigkeit auf. Dank dem anhaltenden Wachstum der Beschäftigung kam die Zunahme der Arbeitslosigkeit ab Frühjahr 2016 zum Stillstand. Spürbar dazu beigetragen hat vor allem die Stabilisierung der Arbeitslosigkeit in der Industrie, was die optimistischere Stimmung bestätigt.

Spezialthema: 50plus auf dem Zürcher Arbeitsmarkt

Arbeitnehmer ab 50 Jahren sind grundsätzlich gut in den Zürcher Arbeitsmarkt integriert. Vor allem für Gering- und Mittelqualifizierte dürften die Herausforderungen mit dem Alter allerdings grösser werden. Die verschiedenen Branchen bieten zudem sehr unterschiedliche Chancen für Stellensuchende über 50 Jahren für eine Neueinstellung. Unsere Analyse zeigt, wo diese Chancen am höchsten sind. Interviewpartner zum Thema ist Francois Höpflinger, Titularprofessor für Soziologie und Mitglied der Leitung des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich. Er plädiert für eine Bildungspolitik 50plus und ein flexibles Rentenalter.

Zurück zu Zürcher Wirtschaftsmonitoring