Zürcher Wirtschaftsmonitoring 03/15

17.09.2015 - Mitteilung

Zurück zu Zürcher Wirtschaftsmonitoring

Blick von Norden übers Neumühlequai

Unternehmerinnen und Unternehmer schätzen die Wirtschaftslage im Kanton Zürich wieder besser ein. Die robuste Zunahme der Beschäftigung in diesem Frühjahr, auch im produzierenden zweiten Sektor, bestätigt diese optimistischen Einschätzungen.

Konjunktureller Optimismus gewinnt an Einfluss

Nach der Aufhebung des Euro-Franken-Mindestkurses im Januar 2015 hat sich das wirtschaftliche Klima in den ersten Monaten des Jahres stark verschlechtert. Seit Frühsommer 2015 scheint nun eine Wende eingetreten zu sein. In nahezu allen Branchen, welche unter der Aufwertung des Frankens leiden, - der Industrie, dem Detailhandel und dem Gastgewerbe - kam es seither zu einer spürbaren Erholung.

Für das zweite Halbjahr 2015 ist eine Fortsetzung des gemächlichen Erholungsprozesses im Kanton Zürich zu erwarten. Die Zunahme der Wertschöpfung dürfte aber unterhalb des langfristigen Wachstumspfades von 1.5-2% liegen. Trotz der weiteren Zunahme der Beschäftigung ist deshalb ein weiterer Anstieg der saisonbereinigten Arbeitslosigkeit zu erwarten.

Spezialthema Renminbi Hub

China ist nach den USA die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt. Seine Währung hat aber im Vergleich dazu im weltweiten Handel und auf den Finanzmärkten nur eine sehr geringe Bedeutung. Seit die chinesische Regierung eine schrittweise Internationalisierung des Renminbi anstrebt, hat die Währung stetig an Bedeutung gewonnen. Lesen Sie im Spezialthema, was es mit dem Renminbi-Hub in Zürich auf sich hat. 

Zürcher Wirtschaftsmonitoring 03/15

Zurück zu Zürcher Wirtschaftsmonitoring