Veranstaltungen 2018

Zurück zur Übersicht

Impressionen vom eZürich ICT-Cluster Dialog vom 20. März 2018

Regierungsrätin Carmen Walker Späh und Stadtrat Daniel Leupi
Bild: Alessandro Fischer

Ideen können nur wachsen, wenn Experten offen darüber diskutieren. Das zeigte der erste ICT-Cluster Dialog 2018, auf dem Projekte in ganz unterschiedlichen Phasen der Realisierung behandelt wurden. 

ICT-Experten aus dem Privatsektor, von der Stadt und dem Kanton Zürich diskutieren am 20. März 2018 beim ICT-Cluster Dialog über aktuelle Projeke. Organisiert wurde er von der Standortförderung des Amts für Wirtschaft und Arbeit AWA des Kantons Zürich und der Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ).

In Ihrer Begrüssung ging Carmen Walker Späh, Regierungsrätin und Vorsteherin der Volkswirtschaftsdirektion, auf die Chancen und Risiken der Blockchain-Technologie ein und rief die Akteure zu Mut und Verantwortung gleichermassen auf. Für die Zürcher ICT-Zukunft stehe der Innovationspark Dübendorf, der stete Fortschritte mache. Positive Signale setzte auch Daniel Leupi als Stadtrat und Vorsteher des Finanzdepartements. Der ICT-Sektor sei ein entscheidender Faktor für die Wirtschaft der Stadt Zürich, so Leupi. Thema waren zudem die Informatiktage am 1. und 2. Juni, bei denen ICT-Firmen ihre Türen öffnen. Auf sie wird 2018 erstmals ein Informatiktage-Tram im öffentlichen Raum aufmerksam machen. 

Der Gründer und Leiter der Zürcher Denkfabrik W.I.R.E., Stephan Sigrist, stellte den neuen W.I.R.E.-Navigator vor. Dieser soll eine Früherkennung ermöglichen von Themen, die für Organisationen relevant sind und nicht auf dem gängigen Radar erscheinen.

Ideen der Experten spielten eine besondere Rolle für Michael Keller, den Leiter EGovernment der Stadt Zürich, im Kontext von "Mein Konto", den im Januar 2018 lancierten zentralen Zugang zu Online-Dienstleistungen der Stadt Zürich. Michael Keller führte eine Design-Thinking-Session durch, um Ausbaumöglichkeiten für den Bereich Steuern zu entwickeln.

Was sich in Zürich im Blockchain-Kontext tut, zeigte Manuel Krieger, Mitgründer des Blockchain Hotspot "Trust Square@Bahnhofstrasse". Ab April werden hier etablierte Unternehmen, Start-ups und Wissenschaftler rund um das Thema Blockchain arbeiten.

Für Tom Kleiber, den Projektleiter des PolitTalks Digitales Zürich, war der Cluster-Dialog Startpunkt für die Initiative "Digital Icon Zurich". Fünf Akteure des Zürcher Museums Digital Arts (MuDA), des Kantons und der Stadt Zürich planen, mithilfe von Kunst den Diskurs über den Prozess des Digitalen anzuregen.

Das letzte diskutierte Projekt "Explore Zürich" stammt von Lukas Kauer, dem österreichischen Gründer des Forward Festivals für Kreativität, Design und Kommunikation, das in Wien, München, Hamburg und Zürich stattfindet. Ziel des Projekts ist ein selbstlernender, täglich wachsender digitaler Kulturführer durch Zürich.

Reservieren Sie sich das Datum:

eZürich ICT-Cluster Dialog
18. September 2018
 

(Bilder: Alessandro Fischer)

Zurück zur Übersicht